In diesem Artikel wird beschrieben wie die Signatur von ausgehenden E-Mails über den Hornetsecurity Verschlüsselungs-Dienst realisiert wird und woran Sie erkennen können ob eine eingehende Nachricht signiert wurde.


Voraussetzung

Bitte beachten Sie, dass für die Verwendung von ausgehenden Signaturen der Verschlüsselungsdienst von Hornetsecurity gebucht sein muss und der Absender der E-Mail muss ein gültiges S/MIME Zertifikat im System hinterlegt haben.


Ausgehende Signatur

Hornetsecurity verwaltet als SecureGateway die Signaturen selbstständig. Sofern Sie ein gültiges S/MIME Zertifikat über das Hornetsecurity Verschlüsselungsmodul verwenden, werden Ihre E-Mails für den Besitzer des Zertifikates automatisch signiert versendet.


Sie können die Signierung bei Bedarf jederzeit deaktivieren, indem Sie:


1. Entfernen Sie den Haken für „Signatur“ im Control Panel im Bereich “Management > E-Mail > Verschlüsselung > Zertifikate” den Haken

2. Schreiben Sie in den Betreff der nicht zu signierenden E-Mail „NO-SIGN“ an eine beliebige Stelle als Schlüsselwort.


Eingehende Signatur

Ob eine eingehende E-Mail signiert wird kann in der Regel direkt durch den verwendeten E-Mail Client gesehen werden. Die genaue Position der Signatur hängt dabei vom Hersteller des E-Mail-Clients ab. Jede signierte E-Mail führt allerdings eine .p7m-Datei als Anhang mit, in welcher die Signatur gespeichert wird. Für weitere Informationen zur Lokalisierung der Signierung im E-Mail-Client, wenden Sie sich bitte an den Hersteller Ihres Clients.


Control Panel

Unabhängig von der Richtung der E-Mail können Sie über das Control Panel prüfen, ob die E-Mail signiert wurde. Gehen Sie dazu wie folgt vor:


1. Melden Sie sich am Control Panel an

2. Suchen Sie die E-Mail über den Arbeitsplatz, bei welcher Sie die Signierung überprüfen möchten und öffnen Sie „Infos

3. Über den Reiter „Details“ suchen Sie den Punkt „Reasons“.


Bei einer erfolgreichen Signatur sollten Sie hier „crypt=smime/crypt“ vorfinden.